Französisches Forschungsgeld (CIR)


CHANCEN AUCH FÜR DEUTSCHE BETRIEBE

Interview mit Dr. Luc Julien-Saint-Amand, französischer Aussenhandelsrat in Straßburg und Steuerexperte bei Ernst & Young (Frankreich) 

Dr. Luc Julien-Saint-Amand

Dr. Luc Julien-Saint-Amand

Dr. Julien-Saint-Amand, teilen Sie die Meinung der französischen Regierung, dass steuerliche Forschungspolitik die Innovation fördert?
« Ja, der Crédit d’impôt recherche (CIR) hilft, den wissenschaftlichen und technologischen Fortschritt in der Wirtschaft wie gewünscht anzukurbeln. »

Wie funktioniert denn der CIR?
« Es handelt sich um eine Gutschrift, die auf Einkommens- und Körperschaftsteuern angerechnet wird. Wenn keine Steuern anfallen, besteht die Möglichkeit, sich die Steuergutschrift auszahlen zu lassen. Den CIR gibt es schon seit 1983. 2004 ist er jedoch grundlegend überarbeitet worden (zuvor basierte die Gutschrift ausschliesslich auf dem jährlichen Zuwachs der Forschungskosten, nunmehr sind es die laufenden Forschungskosten selbst, auf deren Grundlage die Gutschrift bemessen wird). Vor zwei Jahren stiegen die Vorteile nochmals: Lag die Obergrenze bisher bei 10 Prozent der Forschungskosten und 10 Mio. Euro, so können heute 30 Prozent (im ersten Jahre sogar 50 Prozent und im zweiten Jahr 40 Prozent) von maximal 100 Millionen Euro damit erstattet werden. Außerdem wurde 2009 wegen der Rezession und um die Liquidität der Unternehmen zu verbessern eine vorgezogene Auszahlung des CIR (für die Jahre 2005, 2006 und 2007) eingeführt. Davon profitieren « innovative » Unternehmen direkt – die Steuergutschrift wirkt dort, wo Forschungshilfe Sinn macht. »

Wer hat Anspruch darauf?
« Den CIR können alle Unternehmen beantragen, sei es zur Grundlagenforschung, in der angewandten Forschung oder für die Entwicklung von Prototypen und Pilotanlagen. Hinzu treten können Beihilfen für innovative Start-ups: Während ihrer ersten acht Gründungsjahren winkt ihnen, wenn ihre Forschungskosten mindestens 15 Prozent ihrer steuerlich abzugsfähigen Ausgaben betragen, eine reduzierte Körperschaftsteuer. »

Profitieren auch ausländische Unternehmen von der französischen Steuergutschrift?
« International ausgelegten Gesellschaftsgruppen kann die französische Steuergutschrift tatsächlich Vorteile bringen: Auch wenn ein französisches Unternehmen außer Landes in Forschung und Entwicklung investiert, hat es Anspruch auf die Steuergutschrift. Voraussetzung dabei ist, dass die Kosten innerhalb der EU oder in einem anderen Staat, mit dem Frankreich ein Doppelbesteuerungsabkommen mit Amtshilfeklausel abgeschlossen hat, entstehen. Auch wenn Forschung an (öffentliche oder private) Einrichtungen im Ausland ausgelagert wird, können die Kosten im Rahmen des CIR in Frankreich geltend gemacht werden. Überlässt eine französische Gesellschaft ihrer ausländischen Tochter einen Forschungsauftrag, kann sie die von der Tochter in Rechnung gestellten Kosten ebenfalls bei der Ermittlung der Steuergutschrift berücksichtigen; allerdings nur für Tochtergesellschaften im Ausland, die eine ministerielle Genehmigung erlangt haben, und mit einer Obergrenze von 2 Millionen Euro. Sind das französische Unternehmen und der ausländische Forschungsträger keine verbundenen Unternehmen, steigt diese Obergrenze auf 10 Millionen. Die Tatsache, dass ein französisches Unternehmen Forschungskosten an ausländische Unternehmen weiterbelastet, beeinträchtigt die Geltendmachung der angefallenen Kosten im Rahmen des CIR nicht. »

Davon profitieren auch deutsche Betriebe?
« Als Mitglied eines internationalen Konzerns mit einer französischen Gesellschaft, ja: Dann besteht über diese Gesellschaft unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit, die Steuergutschrift geltend zu machen. »

Laisser un commentaire

Entrez vos coordonnées ci-dessous ou cliquez sur une icône pour vous connecter:

Logo WordPress.com

Vous commentez à l'aide de votre compte WordPress.com. Déconnexion / Changer )

Image Twitter

Vous commentez à l'aide de votre compte Twitter. Déconnexion / Changer )

Photo Facebook

Vous commentez à l'aide de votre compte Facebook. Déconnexion / Changer )

Photo Google+

Vous commentez à l'aide de votre compte Google+. Déconnexion / Changer )

Connexion à %s