LA MICRO FINANCE EST-ELLE EN CRISE?


Malgré les mauvaises nouvelles sur les suicides de débiteurs en Inde, le marché des petits prêts est toujours en croissance. Avec leur expérience dans 25 pays, la Fondation des Caisses d’Épargne en Allemagne continue à considérer les microcrédits une sérieuse opportunité pour combattre la pauvreté dans le monde. Les experts souhaitent pourtant des lois plus appropriées.

Seit fast 20 Jahren unterstützt die Sparkassenstiftung lokale Projekte in Schwellen- und Entwicklungsländern mit Mikrokrediten. Im Jahr 2010 leisteten ihre Berater in 25 Staaten Überzeugungsarbeit. Mikrofinanz-Institute (MFI) in Ruanda kämpfen zum Beispiel dagegen, dass der Staat ihren Verband finanziert und damit in ihre Verwaltung hineinregiert. Berater der Sparkassenstiftung versuchen, die Behörden behutsam davon zu überzeugen, dass Vertrauen mehr bringt als Kontrolle.

Auf den Philippinen werben Mitarbeiter der lokalen MFI „CARD“, die seit 1997 mit der Sparkassenstiftung kooperiert, jede Woche um Sparer: In der ersten Dreiviertelstunde werden bei Dorftreffen Geldgeschäfte abgewickelt, in der zweiten erfahren Marktfrauen dann, wie sie Verkaufszahlen ihrer Ananas steigern und Marketing treiben können. Familienplanung und Hygiene sind weitere Themen, die zusammen mit der Selbsthilfe-Organisation CARD vereinbart wurden.

KREDITVERGABE AN FRAUEN IN VIETNAM.
(Foto: Niclaus Bergmann)

Schnelles Wachstum verfolgen die 130 Mitarbeiter der Sparkassen-Stiftung nicht; auch ernten sie kaum Schlagzeilen, da ihre Arbeit häufig kleine Projekte betrifft. Umso überraschender traf die Berater vor einem Jahr die Kehrtwende in der internationalen Wahrnehmung: Galten Mikrokredite zuvor als Zaubermittel gegen Armut, wird ihnen heute massenhafte Verelendung vorgeworfen.

Den Umschwung brachte die Mikrofinanzkrise im indischen Bundesstaat Andhra Pradesh. Kernproblem dort war, dass zu viel Geld in die Finanzbranche gedrückt wurde. Auf ihrer blinden Jagd nach Wachstum pumpten sich MFIs vom Staat und im Ausland Geld. Notfalls drängten sie auch Kunden Darlehen auf, die absehbar daran scheitern mussten. Die Sparkassenstiftung verfolgt eine andere Strategie. „Wer Menschen hilft, langfristige Strukturen aufzubauen, hilft am besten“, meint Geschäftsführer Niclaus Bergmann. Um solche Netze zu knüpfen, müssten vor Ort nicht nur Kredite gegeben, sondern auch Ersparnisse verwaltet werden dürfen.

Deutsche Sparkassen haben eine lange Tradition als bürgernahe Geldhäuser. „Auch wenn Mikrofinanzinstitute dauerhaft Verluste schreiben, müssen sie aufhören“, fordert Bergmann. Orientierten sie sich am bloßen Gewinn, verlören sie ihre Berechtigung. In vielen Schwellenländern werden Sparbücher allerdings durch Gesetze streng eingeschränkt. Viele Regierungen übersehen, dass Sparen und Schulden zwei Seiten einer Medaille sind.

Aus Sicht der Sparkassenstiftung versprechen Mikrokreditsysteme unter vier Bedingungen Erfolg. Zunächst müssen Mikrokredite durch andere Finanzdienste wie Sparbücher, Versicherungen oder Geldtransfers ergänzt werden. Außerdem muss der Staat Schuldner schützen, indem er soziale Marktregeln vorgibt, die Instituten aber erlauben rentabel zu bleiben. Wichtig ist auch, dass Kunden möglichst schon als Kinder lernen sollten, mit Ersparnissen umzugehen. Schließlich müssen Manager und Mitarbeiter der MFI betriebswirtschaftliche Grundlagen einer Bank beherrschen.

INFO:

Hinter der Sparkassenstiftung für internationale Kooperation e.V. stehen 237 deutsche Sparkassen, die mit lokalem Kapital aus Balingen bis Soest wirtschaften, sowie mehrere Landesbanken und Dachverbände.
Als gemeinnütziger Verein erhält die Stiftung rund 10 Millionen Euro Jahresbudget von externen Auftraggebern. Von 130 Mitarbeitern arbeiten nur 20 in Deutschland; die zwei größten Projektregionen sind Aserbaidschan und Mexiko.

www.sbfic.de

Laisser un commentaire

Entrez vos coordonnées ci-dessous ou cliquez sur une icône pour vous connecter:

Logo WordPress.com

Vous commentez à l'aide de votre compte WordPress.com. Déconnexion / Changer )

Image Twitter

Vous commentez à l'aide de votre compte Twitter. Déconnexion / Changer )

Photo Facebook

Vous commentez à l'aide de votre compte Facebook. Déconnexion / Changer )

Photo Google+

Vous commentez à l'aide de votre compte Google+. Déconnexion / Changer )

Connexion à %s